Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WISO Software Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 19. November 2008, 20:34

amtlicher Abtretungsvordruck bei Abweichendem Empfänger der Erstattung

Moin Zusammen,

habe gerade den Fall auf dem Tisch
Mann verstorben
getrennte Veranlagung ist die günstigste Veranlagung
also Empfänger der Erstattung die Witwe
folglich soll eine amtliche Abtretungserklärung beigefügt werden

kann logischerweise auch nur von der Wiwe unterzeichnet werden ist klar
aber
wo bekomme ich diesen Vordruck her ohne zum Finanzamt gehen zu müssen
im Wiso Sparbuch finde ich diesen Vordruck nicht

Petz

Unabhängiger Moderator Steuer

Beiträge: 3 537

Wohnort: im nördlichen Teil der Republik

Beruf: Taxman

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. November 2008, 21:57

Die gibt es hier:

Abtretungserklärung
Steuerliche Fragen über PN werden nicht beantwortet, dafür gibt es das Forum für alle......

3

Mittwoch, 19. November 2008, 22:52

Super

herzlichen Dank

gute Zeit
Lingare

4

Sonntag, 23. November 2008, 16:22

Hier braucht man keine Abtretungsanzeige, das ist doch Blödsinn. Wie soll ein Toter etwas an seine Witwe abtreten???

Das Finanzamt muss wissen wer Erbe ist und der Erbe unterschreibt die Steuererklärungen, bei getrennter Vlg. eben beide. Überwiesen wird das Geld auf die Bankverbindung, die man auf dem Formular Hauptvordruck angibt.

5

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 16:39

Das Finanzamt könnte ohne Ermittlung der Erben gar keinen wirksamen Steuerbescheid in die Welt setzen (ansonsten keine wirksame Bekanntgabe, Bescheid müsste ggf. aufgehoben werden).

Eine Abtretung zu Gunsten der Ehefrau könnte nur durch Unterschrift der gesamten Erbengemeinschaft oder deren Bevollmächtigten bewirkt werden.
MG Prof. / Steuer-Sparbuch / REINER SCT cyberJack RFID komfort / Win8.1 pro 64bit
-
Bitte Fragen nur im Forum stellen, damit alle davon profitieren können.
Buhl Kundenkonto
Kundencenter Support-Ticket einreichen

Petz

Unabhängiger Moderator Steuer

Beiträge: 3 537

Wohnort: im nördlichen Teil der Republik

Beruf: Taxman

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 16:58

Zitat

Das Finanzamt könnte ohne Ermittlung der Erben gar keinen wirksamen Steuerbescheid in die Welt setzen (ansonsten keine wirksame Bekanntgabe, Bescheid müsste ggf. aufgehoben werden).

Das hat aber überhaupt nichts mit der Erstattung zu tun.

Zitat

Eine Abtretung zu Gunsten der Ehefrau könnte nur durch Unterschrift der gesamten Erbengemeinschaft oder deren Bevollmächtigten bewirkt werden.

Stimmt.
Hat ja aber auch niemand das Gegenteil behauptet.
Steuerliche Fragen über PN werden nicht beantwortet, dafür gibt es das Forum für alle......

Bookmark and Share