Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WISO Software Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Marcod

Anfänger

  • »Marcod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Beruf: Aluteile aus dem vollen Feilen

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 18:10

Arbeiten in Luxemburg, Gewerbe in Deutschland anmelden

Guten Tag,

ich arbeite in Luxemburg und wohne in Deutschland und habe vor ein Gewerbe in Deutschland anzumelden. Mein Lohn wird ja in Luxemburg versteuert. Muss ich dann meinen Lohn auch in Deutschland versteuern oder bleibt das wie gehabt!? Wenn dies so sein sollte lohnt sich die ganze Geschichte garnicht. Es sei denn es gibt andere Möglichkeiten. z.B. das Gewerbe auf jemand anderes anzumelden. Nur müsste ich dann wieder um korrekt vorzugehen bei diesem angestellt sein wo ich wieder bei dem selben Problem bin. Bitte um Hilfe. :roll:

Danke!

MFG

Marco

2

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 18:35

Hallo,

mit dieser Frage, deren Sachverhalt im übrigen sehr unzureichend dargestellt wurde, würde ich mich an einen Steuerberater wenden, da es sich hier nicht nur um eine einkommensteuerliche/betriebliche Frage handelt, sondern insbesondere Fragen nach den Doppelbesteuerungsabkommen abgeklärt werden müssen.

Dafür ist dieses Forum eigentlich nicht gedacht.

Gruss ffs

Petz

Unabhängiger Moderator Steuer

Beiträge: 3 537

Wohnort: im nördlichen Teil der Republik

Beruf: Taxman

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 20:39

Zitat

Dafür ist dieses Forum eigentlich nicht gedacht.

Warum nicht ?

Steuerrecht ist Steuerrecht.... :wink:

Der Gewinn wird "normal" in Deutschland versteuert, die luxemburgischen Einkünfte unterliegen dann in D dem Progressionsvorbehalt.
Steuerliche Fragen über PN werden nicht beantwortet, dafür gibt es das Forum für alle......

Marcod

Anfänger

  • »Marcod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Beruf: Aluteile aus dem vollen Feilen

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 22:38

Hallo,

hab mich mal bisschen eingelesen, kann aber dennoch nicht 100% sagen wie und wo das dann besteuert wird. Das Doppelbesteuerungsabkommen ist sehr umfangreich und ich kann keine konkrete Regelung für diesen Fall herauslesen. Ich habe schon einer Termin für ein Beratungsgespräch nur wollte ich mich schon mal weitestgehend informieren und die Frage hat mich nicht in Ruhe gelassen.
Ich würde ja gerne das Gewerbe in Deutschland anmelden. Das ist aber wie immer nicht so einfach. Einfach hieße: Lux. Einnahmen werden in Lux versteuert und die Einnahmen aus Deutschland werden in Deutschland versteuert. Mal sehen ob das machbar ist, sonst hänge ich den Briefkasten doch lieber in Luxemburg auf und dann bleibt alles wie gehabt...die Lumpen bekommen keine cent von mir.

MFG

Marco

5

Donnerstag, 1. November 2007, 10:37

Zitat

...die Lumpen bekommen keine cent von mir


Welche Lumpen?

Meinst Du den Staat, der Dir Deine Ausbildung finanziert hat (Schulen und Lehrer), der Dir Straßen baut, der Polizisten bezahlt, die ihren Arsch für Deine Sicherheit riskieren, usw?

Leute mit so einer Einstellung sollten von mir aus gerne ganz das Land verlassen, aber dann auch nicht zurückkommen, wenn sie im Ausland auf die Schnauze gefallen sind und dann hier wieder Sozialleistungen abgreifen.

Marcod

Anfänger

  • »Marcod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Beruf: Aluteile aus dem vollen Feilen

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 1. November 2007, 12:27

HI,

Sorry wenn das bisschen hart rüber gekommen ist. Ich kann die Politik die im Moment betrieben wird zumindestens nicht gutheißen. z.B. die Belastung für Fahrzeuge. Die machen nicht mal 10% der Schadstoffe aus. Trotzdem wird fleißig abkassiert. Denkt doch mal an mittelständige Arbeiter oder Firmen, die sich kein neues Auto/LKW mit neuer Schadstoffnorm leisten können. Die werden immer mehr zur Kasse geben.

Nichts desto trotz habe ich schon genug Steuern in Deutschland gezahlt. Meine Vater ist auch selbstständig und hat glaube ich genug Steuern bezahlt, das sein Sohn den Anspruch hatte auf eine Schule zu gehen. Dafür das Strassen gebaut werden können zahlt man KFZ-Steuer und die netten LKW-Fahrer bringen den REst ein. Ich tanke nicht in Deutschland, gehe hier nicht zum Arzt, kaufe hier nix und brauche auch ganz sicher keine Sozialleistungen von Deutschland.

Ich würde für dieses Ländle ja sogar Steuern eintreiben gehen! Dabei würde ein recht hoher Umsatz entstehen und somit jede Menge Steuern in die KAsse vom Staat fließen.

MFG

Marco

7

Samstag, 3. November 2007, 19:24

Hallo,

was soll ich hierzu noch sagen?

Also ich bin nicht in der Lage, auf derartige Fragen konform zu antworten, vielleicht ist ja "Petz" besser (klüger) auf derartige Fragen zu reagieren!

Lieben Gruss ffs!

Marcod

Anfänger

  • »Marcod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Beruf: Aluteile aus dem vollen Feilen

  • Nachricht senden

8

Samstag, 3. November 2007, 20:21

Hallo.

Pets hat eig. alles schon geantwortet. Danke hierfür!

MFG

Marco

Bookmark and Share