Sie sind nicht angemeldet.

[Werbungskosten] Verlustvortrag

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WISO Software Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anonymous

unregistriert

1

Montag, 26. Januar 2004, 17:09

Verlustvortrag

Hallo,

kann mir jemand Auskunft geben, welche Fristen es gibt, eine "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrages" abzugeben?
Konkret geht es um das Jahr 1997.

Danke!

2

Montag, 26. Januar 2004, 20:03

Hallo SKYWALKER,

für Privatpersonen geht da gar nichts mehr, für Unternehmer neuerdings 7 Jahre.

[u]Frist für Antrag auf unterbliebene Verlustfeststellung[/u]

Der am Schluß eines Veranlagungszeitraums verbleibende Verlustabzug (Verlustvortrag) ist von Amts wegen gesondert festzustellen. Setzt das Finanzamt im Einkommensteuerbescheid die Einkommensteuer zwar erklärungsgemäß auf DM 0 fest, unterläßt jedoch eine Verlustfeststellung, da es abweichend von der eingereichten Einkommensteuererklärung keinen negativen Gesamtbetrag der Einkünfte ermittelt hat, stellt sich die Frage, wie der Steuerpflichtige die begehrte Verlustfeststellung erreichen kann, da ein Einspruch gegen den Einkommensteuerbescheid wegen der Steuerfestsetzung auf DM 0 mangels Beschwerde regelmäßig unzulässig ist.
Mit Urteil vom 9.5.2001 (DStR 2001 S. 1932) hat der BFH entschieden, daß in diesen Fällen die unterbliebene Verlustfeststellung nur in einem Verfahren der Feststellung des verbleibenden Verlustabzuges geltend gemacht werden kann. Der Steuerpflichtige muß daher innerhalb der für den Einkommensteuerbescheid geltenden Einspruchsfrist die Feststellung des verbleibenden Verlustabzuges beantragen. Enthält der Einkommensteuerbescheid keine entsprechende Belehrung, kann dieser Antrag noch innerhalb eines Jahres seit Bekanntgabe des Einkommensteuerbescheides gestellt werden.
Da die Rechtsbehelfsbelehrungen in Einkommensteuerbescheiden bislang keinen entsprechenden Hinweis auf diese Antragsmöglichkeit enthalten, kann die Verlustfeststellung regelmäßig noch innerhalb der Jahresfrist beantragt werden.

Bookmark and Share