Erhaltungsaufwand bei Herausnehmen von Zwischenwänden

    Erhaltungsaufwand bei Herausnehmen von Zwischenwänden

    Im ersten Og. unseres Hauses befinden sich zwei Mietwohnungen.

    Die eine Wohnung bewohnt mein Sohn mit seiner Familie schon ca. 10 Jahre
    und bezahlt ordnungsgemäss die übliche Miete.

    Nun möchte er die zweite Wohnung auf der Etage hinzumieten.

    ER möchte hierzu einen Mauerdurchbruch für eine Verbindungstüre schaffen
    und zwei Zwischenwände der hinzunehmenden Wohnung herausnehmen.

    Können diese Arbeiten als Erhaltungsaufwand deklariert werden? Ich würde die Kosten als Hauseigentümer und Vermieter übernehmen.

    Im grossen ganzen finden keine Eerweiterungen oder Verbesserungen statt
    Bsten Gruss und danke für Meinungen! Die Massnahme führt auch nicht zu einer MIetwerterhöhung.

    ERhaltungsaufwand??

    Hallo, zu Deiner Frage:

    Mein Sohn bezahlt die im Hause übliche Miete abzüglich 25%.

    Ich habe gelesen, dass Sanierungsmassnahmen, die zu einer Erhöhung des
    Mietwertes führen n i c h t als Erhaltungsaufwand abgesetzt werden können.

    Mir ist klar, dass alles was schon vorhanden war und erneuert wird, wie z.B.
    Fensteraustausch, Fussboden, Verputzen, Malen Tapezieren von Wänden
    ERhaqltungsaufwand ist.

    Aber wenn Wände herausgenommen werden und ein grösserer Raum en tsteht bei unv eränderter Quadratmeterzahl.
    Hallöchen

    nicht als Erhaltungsmaßnahmen, sondern als Herstellungskosten zählen die Kosten die 15% der Anschaffungs-oder herstellungskosten übersteigen,( jährliche Renovierungen sind in jedem Fall Erhaltungskosten), aber Vorsicht! = die Erhaltungskosten= Sanierungskosten werden summiert über die Jahre. Wenn die m² sich nicht erhöhen, würde ich die kosten als Erhaltungsmaßnahmen ansetzten.